Gemeindebiografie

1960

Die Freie Christengemeinde Nienburg ist im Juni 1960 gegründet worden. Sie entstand im Anschluss an eine Zelt-Evangelisation, die damals von der Freien Christengemeinde Bremen mit Pastor Gerhard Klemm durchgeführt wurde. So trug zunächst auch das große „Stammhaus“ in Bremen die Verantwortung für den jungen Zweig in Nienburg mit etwa 8 Mitgliedern.

Gemeindebiografie

Als Versammlungsort diente lange Jahre ein Haus in der Krummen Straße. Hinter dem Versammlungssaal fand sich dort auch eine Wohnraum für den Gemeindeleiter Erwin Wendland, der sich damals noch in der Ausbildung zum Pastor befand. Die Gottesdienste, bei denen anfangs bis zu 20 Teilnehmer gezählt wurden, begannen für eines der Gemeindeglieder oft schon zwei Stunden früher, wenn nämlich der Kohleofen angeheizt werden musste. Bemerkenswert ist, dass diese kleine Gemeinschaft bereits einen eigenen Chor auf die Beine stellte.

1961

Ab 1961 übernahm die Freie Christengemeinde Verden mit Pastor Peter Müller-Bohn die Station Nienburg. In der Fürsorge der Verdener stand die Gemeinde mit kurzer Unterbrechung bis zum Frühjahr 2000, weshalb auch heute noch viele liebevolle Kontakte bestehen.

Gemeindebiografie

1977

Im Januar 1977 wagte die FCG Nienburg zum ersten Mal den „Sprung ins kalte Wasser“, die Selbständigkeit. Als Gemeindeleiter war zu dieser Zeit August Haist (Uetzingen) tätig. Bald darauf stand auch der Umzug in neue Räume an der Mindener Landstraße 1 an, nachdem dort mit viel Fleiß und Schweiß durch Renovierungsarbeiten ein schmucker kleiner Saal hergerichtet wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Gemeinde ungefähr fünfzehn Mitglieder. Allerdings folgte im September 1979 die Rückkehr „ins elterliche Nest“; die Gemeinde Nienburg wurde wieder zur Station der FCG Verden.

Gemeindebiografie

1987

Nach insgesamt sieben Pastoren bzw. Gemeindeleitern, die in Nienburg dienten, wurde Hartmut Stolzenberger im Oktober 1987 Pastor der FCG Verden und damit auch der Freien Christengemeinde Nienburg. Er fand hier zunächst sechs treue Gemeindemitglieder vor. Sein Bemühen, die Gemeindearbeit in Nienburg in geordnete Strukturen zu fassen, und seine Bereitschaft, die Eigenständigkeit der Nienburger zu fördern - insbesondere durch die Einführung von Mitgliederversammlungen konnten Entscheidungen vor Ort getroffen werden - trugen rasch Früchte.

Gemeindebiografie

1995

Innerhalb weniger Jahre wuchs die Gemeinde auf ungefähr 30 Mitglieder, so dass auch der Saal an der Mindener Landstraße langsam zu klein wurde. Großen Anteil daran hatte die Aufnahme mehrerer Russlanddeutscher Familien, die das Gemeindeleben bereicherten. Nach längerer Suche konnten 1995 die Gemeinderäume in der Weserstraße 15 gemietet und im Sommer bezogen werden. Nun stand wesentlich mehr Platz für die vielfältigen AktiInnerhvitäten zur Verfügung.

Gemeindebiografie

1999

In den letzten Jahren ist die FCG Nienburg nunmehr endgültig flügge geworden. Im Dezember 1999 fiel die Entscheidung, als 40-köpfige Gemeinde die Selbständigkeit erneut zu wagen, und zwar als direkte Bundesgemeinde des ‘Bundes freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR'. Hiermit einher ging die Einstellung eines eigenen, vollzeitlich tätigen Pastors zum 01. April 2000. Mit Johannes Justus konnte dafür ein Mann aus den eigenen Reihen gewonnen werden. Seine Ordination als Pastor am 16. April 2000 ist der vorläufig jüngste Höhepunkt in der wechselvollen Geschichte dieser Gemeinde.

Gemeindebiografie

Dankbar blicken wir auf die langen Jahre zurück, in denen der Herr Seine Gemeinde nie verlassen hat, sondern durch vieles hindurch getragen hat; Jahre, in denen uns mit der Freien Christengemeinde Verden viele Glaubensgeschwister zur Seite standen. Mutig wollen wir in die Zukunft schauen und gemäß Eph. 4,15 wahrhaftig sein in der Liebe und zusammen wachsen, zu dem hin, der das Haupt ist: Jesus Christus.

2003

Nachdem wir selbständige BFP-Gemeinde wurden und immer mehr Menschen sich unserer Gemeinde anschlossen, wurden die Räume in der Weserstraße 15 wieder einmal zu klein. Nach längerer Suche und Gebet konnte das Gebäude in der Rudolf-Diesel-Straße 14 käuflich erworben werden. Nach kurzer Umbauzeit, an der viele Gemeindeglieder und Freunde der Gemeinde großen Anteil hatten, konnten die Räume im August 2003 benutzt und am 07. Februar 2004 ihrer neuen Bestimmung geweiht werden. An dieser Einweihungsfeier nahmen neben den Bürgermeister der Stadt Nienburg, dem stellvertretenden Landrat des Landkreises Nienburg, dem Schatzmeister des BFP´s , Vertretern des Arbeitskreises Christlicher Kirchen, weitere Gäste und die Mitglieder unserer Gemeinde teil.

Gemeindebiografie

2009

Das Jahr 2009 war sehr ereignisreich für uns, Pastor Johannes Justus ist dem Ruf Gottes gefolgt, nach Hannover zu gehen, um dort der ELIM Gemeinde zu dienen. Somit durften wir Pastor Eben Buckle in unserer Mitte begrüssen.

2010

Dieses Jahr war geprägt vom 50-jährigen Jubiläum der Gemeinde, das wir im Juni mit einer Festwoche feierten. Unter Beteiligung nahezu aller Bereiche konnten wir uns als vielfältige, lebendige Gemeinde in Nienburg präsentieren.

Leben – Orientierung – Sicherheit (L.O.S.)

Anhand dieser Begriffe definieren wir die Ausrichtung der Gemeindearbeit. Wir möchten das neue Leben durch Jesus Christus vermitteln, Werte und biblische Lehre für die persönliche Orientierung und Lebensgestaltung bieten und durch gelebte Liebe und Gemeinschaft Sicherheit geben.

2011

Das seit 2007 bestehende Sozialwerk der Freien Christengemeinde Nienburg „Die Arche“ nahm weiter Formen an. Unter neuer Leitung wurde ein wöchentliches, offenes Cafè-Angebot eingerichtet sowie eine Seminarreihe „Starke Eltern-Starke Kinder“ angeboten. Gleichzeitig starteten in Marklohe fachlich betreute Spielgruppen für Kleinkinder und deren Mütter.

Mit der Teilnahme an der europaweiten Aktion „Winter2Go“ gelang ein neuer Einstieg in die Evangelisationstätigkeit der Gemeinde. Als Weihnachtsmänner beschenkten viele Gemeindeglieder Menschen in der Nienburger Fußgängerzone und konnten dabei Gespräche über die Geburt Jesu Christi als Grund des Weihnachtsfestes führen.

2012

Die gewachsene Gemeinde genoss erstmals wieder eine Gemeindefreizeit. Im Mai 2012 trafen sich über 70 Gemeindeglieder für drei Tage im Dünenhof bei Cuxhaven.
Gute Beziehungen wurden geknüpft oder gepflegt, und es war schnell klar, dass dies im nächsten Jahr fortgesetzt werden sollte. Für viele überraschend erfolgte im Herbst der Rückzug von Eben Buckle aus dem Dienst als Pastor und Gemeindeleiter der FCG. Zum Jahresende begibt sich die Gemeinde daher auf die Suche nach ihrem nächsten Pastor.

2013

Nach einer intensiven Vorstellung wurde Waldemar Kontschak am 20. Januar zum neuen Pastor unserer FCG Nienburg berufen. Gemeinsam mit seiner Frau Lilly kommt er nach Nienburg und nimmt zum 01. März seinen Dienst bei uns auf.

Losungen...

Tageslosung

Lehrtext